Informationsüberfluss: Relevante Inhalte statt Informationshäppchen - Pressearbeit in Zeiten von Web 2.0 und Social Media - Teil 8
  • Jeannette Peters
  • News
  • Informationsüberfluss: Relevante Inhalte statt Informationshäppchen - Pressearbeit in Zeiten von Web 2.0 und Social Media - Teil 8

Zurück

26.03.2012

2012-03-26 13:32
von Jeannette Peters
(Kommentare: 0)

Informationsüberfluss: Relevante Inhalte statt Informationshäppchen - Pressearbeit in Zeiten von Web 2.0 und Social Media - Teil 8

Dem Informationsüberfluss begegnen: Qualität vor Quantität 

Kontinuität und Qualität wiegen schwerer als "aktuell" und "jetzt neu" um jeden Preis

Im Sozialem Web wird jeder zum Produzenten von Inhalten und jeder zum „Redakteur“ von Veröffentlichungen. Am laufenden Band kommen Meldungen auf unsere SmartPhones und wir konsumieren überall die kleinen Informationshäppchen. Sollten B2B-Unternehmen bei diesem Trend mitmachen?  

Überfluss – Informationen in Rekordzeit

Wir leben in einer Gesellschaft des Informationsüberflusses. Posts, Veröffentlichungen, Tweets, RSS-Feeds, Google-Alerts, New-Social-Media-News-Release, Werbung, Newsletter oder Fachberichte – Informationen überfluten unseren Alltag und stellen uns jeden Tag aufs Neue vor die Herausforderung, Wichtiges vom Unwichtigen und Interessantes vom Uninteressanten zu trennen. Informationen und Nachrichten haben eine kurze Halbwertzeit. Was gerade veröffentlicht wurde, ist in vier Stunden schon überholt. Oder gar noch schneller. 

Unternehmen und Redaktionen sehen sich gezwungen neue Inhalte in Rekordzeit zu produzieren, deswegen werden gerade in der externen Unternehmenskommunikation Inhalte recycelt und gleich auf jeder erdenklichen Plattform präsentiert. User auf Ihrer Seite können häufig genervt wegklicken, wenn sie immer wieder dieselben Textblöcke lesen, obwohl sie in unserer schnelllebigen Zeit Aktualität und Neuheiten suchen. 

Weniger ist mehr

Für die Unternehmenskommunikation und vor allem für die Kommunikation in der B2B-Branche gilt deswegen das Credo: Weniger ist mehr! Streuen Sie nicht wahllos Informationen. Legen Sie Wert auf die wesentlichen Inhalte und präsentieren Sie diese gezielt. Überzeugen Sie mit gut platzierten Ergebnissen, auch wenn es nur wenige Meldungen im Jahr sind. Der User weiß interessante Inhalte zu schätzen und behält gute Artikel trotz der Schnelllebigkeit in Erinnerung. 

Die Qualität von Inhalten übernimmt eine besondere Bedeutung. Wir selber wissen, wie viele Meldungen wir erhalten und ignorieren oder direkt löschen. Nach einem kurzen Überfliegen entscheidet  der Leser, teilweise auch schon nach der Überschrift, ob er weiter liest oder nicht. Überzeugen Sie mit relevanten Inhalten und besinnen Sie sich auf professionelle Kommunikation, strategische Pressearbeit. In Zeiten wie diesen ist eine fachmännische Vorgehensweise der erfolgreiche Weg. 


Beratungs- und Unterstützungsbedarf? Gerne!  

Sprechen Sie uns an! Via eMail oder via Telefon: 02303-968-100

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Wer

Jeannette Peters ist spezialisiert auf Strategieentwicklung, Changemanagement und Unternehmenskommunikation für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung.

Seit fast 20 Jahren begleitet sie mittelständische Unternehmen und Konzernniederlassungen bei Changeprozessen, Reputationsmanagement und Markenmanagement.

Jeannette Peters ist Gründerin und Inhaberin der JPeters Consult, mit der sie ihre Kunden bei der Realisierung der unternehmerischen Ziele erfolgreich unterstützt.

Wo – analog

Jeannette Peters M. A.
JPeters Consult

Zum Pier 75
44536 Lünen

+49 (0) 231 90 621 66-0
info@mediapresence.de
www.mediapresence.de

Wo – digital

 

Netzwerke:

 

BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft e. V.

 

b-bn Business Berater Netzwerk

 

impulse – Das Unternehmernetzwerk

 

Deutscher Journalisten Verband (DJV)

Copyright © 2016 - 2018 Jeannette Peters, JPeters Consult